Zur Kommunalwahl 2016 werden die Freien Wähler Limburg erstmals keine Wahlliste aufstellen.

Vor 23 Jahren schloss sich eine Gruppe von engagierten Limburgern zu einer Wählergemeinschaft zusammen, um die Limburger Stadtpolitik zu verändern. Es fanden sich Bürger der Stadt, die auf Anhieb bei der Kommunalwahl im Jahr 1993 sensationell knapp 20 % der Stimmen erhielten. Sie stellten damit ein Fünftel der Limburger Stadtverordneten. Das bedeutete auf Anhieb neun Stadtverordnete und drei Magistratsmitglieder sowie den Vorsitz im Ausschuss Stadtentwicklung, Wirtschaft und Verkehr. Das bedeutete aber auch, dass bei künftigen Abstimmungsmehrheiten die FWG eine entscheidende Rolle gespielt hat.

Die Freie Wähler Gemeinschaft Limburg (FWG - Limburg) hat mit ihrem Frontmann Werner Laux - mit unterschiedlichen Wahlergebnissen - die Politik in Limburg mit vielen Ideen und Aktivitäten maßgeblich und richtungsweisend mitbestimmt.

Weil keine jungen Mitglieder beitraten, fehlt jetzt dem Verein der Nachwuchs. Der Verein FWG bleibt bestehen, bis sich wieder Aktive finden, die das Anliegen der FWG weiterführen. Folgerichtig hat die Mitgliederversammlung der FWG am 5. November 2015 beschlossen, bei der Kommunalwahl am 6. März 2016 auszusetzen.

Limburg ist eine wirtschaftlich erfolgreiche Stadt, in der es sich hervorragend leben lässt. Ein solcher Zustand stellt sich nicht von alleine ein, sondern bedarf des richtigen politischen Rahmens. Die FWG-Limburg kann mit Fug und Recht behaupten, dass sie an der Erstellung dieses Rahmens aktiv, kreativ und engagiert mitgewirkt hat. Die Gruppe war immer unabhängig von Parteidirektiven und konnte sachlich und ideologiefrei entscheiden.

So war es von Anfang an ein grundsätzliches politisches Ziel der FWG mitzuwirken, Limburgs Schulden abzubauen. Trotz Sparsamkeit sollte der Wirtschaftsstandort Limburg gefördert werden, ohne die notendigen Investitionen in Infrastruktur – z.B. Kindergärten - zu vernachlässigen. Die FWG ermöglichte mit ihren Stimmen so manchen Haushalt, der sonst abgelehnt worden wäre.

Die Mitglieder der Freien-Wähler-Gemeinschaft FWG erwarten von den Parteien und Gruppierungen, die ab März die Geschicke der Limburger Stadtpolitik bestimmen, gutes Augenmaß, vernünftiges und vor allem sparsames Haushalten im Sinne nachfolgender Generationen.